Rheologische Prüfungen an Kunststoffen

Die Rheologie oder auch Rheometrie beschäftigt sich mit dem Fließverhalten von Kunststoffschmelzen. Die rheologischen Kenngrößen einer Kunststoffschmelze sind entscheidende Qualitätskriterien für die Verarbeitungsfähigkeit von Kunststoffen.

Lösungsviskosität

Lösungsviskosität

Die Bestimmung der Kennwerte aus der Lösungsviskosimetrie (VZ) stellen eine hoch genaue Methode dar, um das mittlere Molekulargewicht eines Kunststoffs zu charakterisieren. Dieses Verfahren wird insbesondere zur Erfassung des Materialabbaus durch Fertigungsprozess genutzt.

MFR/MVR-Wert

Schmelzindex

Die vereinfachte Erfassung der Fließeigenschaften von Thermoplasten erfolgt über die Bestimmung der

  • MVR- und
  • MFR-Werte.

Gleichzeitig kann die Schmelzdichte ermittelt werden.

Rotationsviskosimeter

Schmelzviskosität

Zur Bestimmung der fließtechnischen Kunststoffeigenschaften können Rotationsviskosimerter und -rheometer eingesetzt werden, die sehr gut auch die viskoelastischen Eigenschaften eines Materials dedektieren (u.a. zeit- und frequenzabhängige Messungen).