Tagung: Additive Manufacturing Day

Additive Manufacturing

Fachtagung für Additive Fertigung

Der erste Additive Manufacturing Day befasst sich mit Themen entlang der Prozesskette der Additiven Fertigung!

Schwerpunkte:

  • Fachvorträge zum Thema „Additive Fertigung“
  • Begleitende Ausstellung
  • Networking und Diskussionen

Agenda für den ersten Additive Manufacturing Day am 14. Mai 2020:

Leitung und Moderation: Prof. Dr.-Ing. Oliver Keßling

Beginn: 09.00 Uhr


Prof. Dr. Hartmuth Diery, Leiter DHBW Campus Horb

Begrüßung der Teilnehmer


Prof. Dr. Bernhard Rief, Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

Kurze Einführung in die Thematik


Prof. Dr. Oliver Keßling,  Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

Steigende Anforderungen im Bereich der Additiven Fertigung – Welche Möglichkeiten gibt es?

  • Neue Trends in der additiven Fertigung
  • Materialien mit verbesserten mechanischen Eigenschaften und höheren Einsatztemperaturen
  • Anwendungsbeispiele und Einsatzgebiete
  • Mass Customization und Individualisierung mit Hilfe der Additiven Fertigung
  • Nachbehandlung von Bauteilen als Teil der Prozesskette

Kaffeepause


Martin Gasch, Siemens Digital Industries Software GmbH, Stuttgart

Mit geeigneter Datenaufbereitung und Simulation zum Erfolg

  • Welche formgebenden Methoden gibt es?
  • Eine gute Datenaufbereitung ist der Schlüssel für gute Bauteile
  • Wie kann geeignete Simulation helfen?

Dr. Claus Gabriel, BASF SE, 3D Printing Research, Ludwigshafen

Neue Materialien ermöglichen neue Möglichkeiten

  • Spezielle Materialentwicklung für die Additive Fertigung
  • Neue Pulvermaterialien
  • Herausforderungen aus Sicht des Materiallieferanten für die Zukunft

Mittagspause


Martin Neff, Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

Additive Fertigung von belastbaren Multi-Materialbauteilen

  • Anforderungen an AM
  • Maschinentechnologie Multi-Materialbauteilherstellung
  • Anwendungsbeispiele
    – Medizintechnik
    – Faserbauteile
    – Bauteile mit Leitfähigkeit
  • Kombination Spritzgießen und Additive Fertigung

Dieter Wilhelm und Jan Fanelli, Daimler Buses c/o. EvoBus GmbH, Neu-Ulm

Neue Ansätze durch Additive Fertigung im Ersatzteilmanagement

  • Anforderungen an das Ersatzteilmanagement
  • Identifikation möglicher Bauteile
  • Erfahrungen aus der Praxis bei der Umsetzung
  • Herausforderungen für die Zukunft

Kaffeepause


Jürgen Groß,  Alphacam GmbH, Schorndorf

Bericht eines Dienstleisters: Große Vielfalt bei Materialien und Anwendungsfeldern

  • Herausforderungen bei der Teileproduktion
  • Die TEILEFABRIK von Alphacam
  • Anwendungsbeispiele von Einzelstückzahlen bis zur Kleinserienproduktion

Abschlussdiskussion

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Anschrift

Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET
Florianstraße 15, D-72160 Horb a.N.
Fon: 07451/521-271
Fax: 07451/521-139
Email: info(at)iket-horb.de

Öffungszeiten:
Montag – Donnerstag: 08:00 – 16:30 Uhr
Freitag: 08:00 – 15:00 Uhr

Termin

14. 05. 2020: Horb

Es sind noch Teilnehmerplätze verfügbar!

Preis pro Teilnehmer:

netto: 280,- Euro (zzgl. MwSt.)
brutto: 333,20 Euro (inkl. MwSt.)

Anmeldung

Bildaufnahmen

Während dieser Veranstaltung werden Bildaufnahmen angefertigt. Mit der Anmeldung erklären die Veranstaltungsteilnehmer, die Referenten und die Aussteller ihr Einverständnis zu Bildaufnahmen sowie zur Verwendung und Veröffentlichung der Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung und der Bewerbung des Leistungsangebotes des Veranstalters auch auf dieser Website
Additive Manufacturing

Fachtagung für Additive Fertigung

Der erste Additive Manufacturing Day befasst sich mit Themen entlang der Prozesskette der Additiven Fertigung!

Schwerpunkte:

  • Fachvorträge zum Thema „Additive Fertigung“
  • Begleitende Ausstellung
  • Networking und Diskussionen

Agenda für den ersten Additive Manufacturing Day am 14. Mai 2020:

Leitung und Moderation: Prof. Dr.-Ing. Oliver Keßling

Beginn: 09.00 Uhr


Prof. Dr. Hartmuth Diery, Leiter DHBW Campus Horb

Begrüßung der Teilnehmer


Prof. Dr. Bernhard Rief, Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

Kurze Einführung in die Thematik


Prof. Dr. Oliver Keßling,  Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

Steigende Anforderungen im Bereich der Additiven Fertigung – Welche Möglichkeiten gibt es?

  • Neue Trends in der additiven Fertigung
  • Materialien mit verbesserten mechanischen Eigenschaften und höheren Einsatztemperaturen
  • Anwendungsbeispiele und Einsatzgebiete
  • Mass Customization und Individualisierung mit Hilfe der Additiven Fertigung
  • Nachbehandlung von Bauteilen als Teil der Prozesskette

Kaffeepause


(Vortrag angefragt)

Mit geeigneter Datenaufbereitung und Simulation zum Erfolg

  • Eine gute Datenaufbereitung ist der Schlüssel für gute Bauteile
  • Anpassung der Modellparameter in Bezug zu den Materialeigenschaften
  • Simulation der Bauteile und Optimierung der Ausrichtung im Bauraum

Dr. Claus Gabriel, BASF SE, 3D Printing Research, Ludwigshafen

Neue Materialien ermöglichen neue Möglichkeiten

  • Spezielle Materialentwicklung für die Additive Fertigung
  • Neue Pulvermaterialien
  • Herausforderungen aus Sicht des Materiallieferanten für die Zukunft

Mittagspause


Martin Neff, Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

Additive Fertigung von belastbaren Multi-Materialbauteilen

  • Anforderungen an AM
  • Maschinentechnologie Multi-Materialbauteilherstellung
  • Anwendungsbeispiele
    – Medizintechnik
    – Faserbauteile
    – Bauteile mit Leitfähigkeit
  • Kombination Spritzgießen und Additive Fertigung

Dieter Wilhelm und Jan Fanelli, Daimler Buses c/o. EvoBus GmbH, Neu-Ulm

Neue Ansätze durch Additive Fertigung im Ersatzteilmanagement

  • Anforderungen an das Ersatzteilmanagement
  • Identifikation möglicher Bauteile
  • Erfahrungen aus der Praxis bei der Umsetzung
  • Herausforderungen für die Zukunft

Kaffeepause


Jürgen Groß,  Alphacam GmbH, Schorndorf

Bericht eines Dienstleisters: Große Vielfalt bei Materialien und Anwendungsfeldern

  • Herausforderungen bei der Teileproduktion
  • Die TEILEFABRIK von Alphacam
  • Anwendungsbeispiele von Einzelstückzahlen bis zur Kleinserienproduktion

Abschlussdiskussion

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Anschrift

Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET
Florianstraße 15, D-72160 Horb a.N.
Fon: 07451/521-271
Fax: 07451/521-139
Email: info(at)iket-horb.de

Öffungszeiten:
Montag – Donnerstag: 08:00 – 16:30 Uhr
Freitag: 08:00 – 15:00 Uhr

Termin

14. 05. 2020: Horb

Es sind noch Teilnehmerplätze verfügbar!

Preis pro Teilnehmer:

netto: 280,- Euro (zzgl. MwSt.)
brutto: 333,20 Euro (inkl. MwSt.)

Anmeldung

Bildaufnahmen

Während dieser Veranstaltung werden Bildaufnahmen angefertigt. Mit der Anmeldung erklären die Veranstaltungsteilnehmer, die Referenten und die Aussteller ihr Einverständnis zu Bildaufnahmen sowie zur Verwendung und Veröffentlichung der Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung und der Bewerbung des Leistungsangebotes des Veranstalters auch auf dieser Website