Tagung: Horber Werkzeugtag

Fachtagung für Spritzgießen und Spritzgießwerkzeuge mit begleitender Fachausstellung

Am 25. Januar 2018 fand zum 14. Mal der Horber Werkzeugtag, ein Branchentreffen für Spritzgießen und Spritzgießwerkzeug, statt. Über 148 Entscheidungsträger und Fachleute waren unserer Einladung nach Horb gefolgt.

Die Tagung wurde von Professor Dr.-Ing. Bernhard Rief moderiert und betreut. Das Foyer der DHBW wurde von einigen Unternehmen für eine erweiterte Fachausstellung zur Präsentation von firmeninternen Neuheiten im Bereich des Spritzgießformenbaus genutzt. Im Anschluss an die Veranstaltung wurde zusätzlich eine Führung zur Besichtigung der modernen Laborräume des Studiengangs Kunststofftechnik der DHBW angeboten.

Nächster Termin

24. 01. 2019: Horb

Kosten: 260,- Euro (zuzügl. MwSt.)

Agenda für die vergangene Veranstaltung am 25. Januar 2018:

Beginn 09.00 Uhr

Prof. Dr. Hartmuth Diery, Leiter DHBW Campus Horb

Begrüßung der Teilnehmer


Prof. Dr. Bernhard Rief, Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

Kurze Einführung in die Thematik


Philipp LachnerKraussMaffei Technologies GmbH, München

Oberflächenverfahren 2.0 – Trends und Prozesslösungen für einen wirtschaftlichen Einsatz

  • Induktive Werkzeugtemperierung (DMH) für innovative Oberflächeneffekte
  • ColorForm – Farbwechsel und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Folientechnologien mit Touchfunktionen
Kaffeepause

Wilfried Weber, /H&B/ Electronic GmbH & Co.KG, Deckenpfronn

Wärmeausdehnung bei Spritzgießwerkzeugen

  • Berechnung der Wärmeausdehnung
  • Probleme, die durch unterschiedliche Wärmeausdehnung am Spritzgießwerkzeug entstehen
  • Konstruktionsbeispiele zur Vermeidung von Problemen durch unterschiedliche Wärmeausdehnungen

Uwe Müller, PROCIM Xperts GmbH, Lichtentanne

Effektive Kalkulation von Spritzgießwerkzeugen mit parametrischem 3D-basierten Ansatz

  • Ermittlung der Kostentreiber auf Basis der 3D-Daten des Artikels
  • Definition und Zuordnung von Werkzeugprofilen (Art und Weise der Herstellung)
  • Einbeziehung von Standortfaktoren wie Lohnkosten, vorhandene Maschinen und Arbeitsplätze (Referenzwerkzeugbau)
  • Kalkulationsstückliste
  • Detaillierte Auswertung und Cost Break Down Sheets (CBD)
Mittagspause

Timo Gebauer, SIGMA Engineering GmbH, Aachen

Potentiale und Herausforderungen virtueller Werkzeugauslegung

  • Einleitung: Einsatz von Virtual Molding entlang der Produktentwicklungskette
  • Materialeigenschaften: Grundlage belastbarer Simulationen
  • Konzeptphase: Werkzeugtechnologien umfassend bewerten
  • Optimierung: Leistungsfähigkeit auch in Details sicherstellen
  • Virtuelle Abmusterung: Festlegung des Prozessfensters

Dr.-Ing. Sebastian Mönnich, PEG Plastics Engineering Group GmbH, Darmstadt

Strukturmechanische Eigenschaften spritzgegossener Kunststoffbauteile in Abhängigkeit des Füllverhaltens

  • Einsatzgebiete technischer Kunststoffe im Automobilbau
  • Der Spritzgießprozess im Überblick
  • Prozessbedingte Besonderheiten spritzgegossener Kunststoffbauteile
    – Bindenähte
    – Fließnähte
    – Faserorientierung
  • Auswirkungen auf das Bauteil
  • Struktursimulation unter Berücksichtigung prozessinduzierter Eigenschaften
Kaffeepause

Andreas Creutz, Ingenieurbüro Creutz, Heppenheim

Total Productive Management (TPM) für Spritzgießwerkzeuge

  • Grundlagen Lean Management
  • TPM 8-Säulen-Modell
  • Autonome Instandhaltung von Spritzgießwerkzeugen
  • Vorbeugende Instandhaltung von Spritzgießwerk-zeugen
  • Standards für Spritzgießwerkzeuge zum Zwecke wartungsfreundlicher Instandhaltungsarbeit
  • Kommunikationsstandards Fertigung – Instandhaltung zur gemeinsamen Instandhaltung
Abschlussdiskussion

Ein Programm für die nächste Veranstaltung finden Sie ab September 2018 an dieser Stelle!