Tagung: Horber Werkzeugtag

(c) Zahoransky AG, Freiburg

Fachtagung für Spritzgießen und Spritzgießwerkzeuge

Der letzte Horber Werkzeugtag befasste sich mit dem Thema „Innovationen im Werkzeugbau“!

Agenda für den vergangenen, diesjährigen Werkzeugtag am 25. Januar 2024:


Prof. Antje Katona, Leiterin DHBW Campus Horb

Begrüßung der Teilnehmer


Prof. Dr. Bernhard Rief, Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET

Kurze Einführung in die Thematik


Jens Lüdtke, Tebis Consulting, Göppingen

Erfolgsfaktoren und Stellhebel für die Zukunft

  • Wandel in der Branche und der Stand heute vorhandener Stellhebel für die Zukunft
  • Marktumfrage mit über 130 Antworten von Geschäftsführer der Branche
  • Herleitung von Maßnahmen aus aktuellen Zahlen des Marktspiegels Werkzeugbau

Kaffeepause


Simon Hug, ZAHORANSKY AG, Freiburg

We automate your mold“ – Werkzeugkonzepte neu gedacht 

  • Z.ORBIT & Z.BLAST – Werkzeugnahe Automation in der Mehrkomponententechnik
  • PRIMA Z vial – Spritzstreckblasen mit COC/COP
  • PRIMA Z syringe – Prozessintegration vom Granulat zur Palette

Dirk Bernhard, Siegfried Hofmann GmbH, Lichtenfels

Nachhaltige Partikelschaumverarbeitung durch intelligente Werkzeug- und Anlagentechnik

  • Überblick Partikelschäumen (Prozess und Material)
  • Werkzeugtechnologien für das Partikelschäumen (konventionell und innovativ)
  • Möglichkeiten der Energie- und Medieneinsparung
  • Anwendungsbeispiele

Mittagspause


Dr. Julian Schild, Barnes Group Inc., Bahlingen

Anwendung von druckgeregelter Heißkanaltechnologie in Familienwerkzeugen

  • Unterschiedliches Fließweg-Wanddickenverhältnis bei Einzelbauteile in Familienwerkzeugen
  • Lokal ungleichmäßige Auftriebskräfte im Spritzgießwerkzeug führen zu Herausforderungen im Spritzgießprozess
  • Einsatz von druckgeregelter Heißkanaltechnologie

Andreas Kißler, FDU Hotrunner GmbH, Frankenthal/Pfalz

Die FDU-Breitschlitztechnologie, die neue Heißkanaltechnik mit vielen Vorteilen für den Spritzgießer

  • Kürzere Zykluszeiten
  • Schonende Verarbeitung scherempfindlicher Materialien/ Additive
  • Geringerer Druckbedarf/ Verluste
  • Weniger Scherbelastung
  • Weniger Eigenspannungen
  • Weniger Verzug

Kaffeepause


Daniel Karon, Carl Zeiss GOM Metrology GmbH, Leipheim

Die neue Qualität im Werkzeugbau: Schneller zum besseren Produkt

  • Bauteilfehler bereits im Werkzeug finden
  • Qualifizierung und Bewertung der Bauteile
  • Virtueller Zusammenbau
  • Trendanalyse
  • De-Warp / Virtuelles Spannen

Ein Programm für den nächsten Horber Werkzeugtag finden Sie ab Okt. 2024 an dieser Stelle!

Anschrift

Institut für Kunststoff- und Entwicklungstechnik IKET
Florianstraße 15, D-72160 Horb a.N.
Fon: 07451/521-271
Fax: 07451/521-139
Email: info(at)iket-horb.de

Öffungszeiten:
Mo. – Do.: 08.00 – 16.30 Uhr
Fr.: 08.00 – 15.00 Uhr

Nächster Termin

23. 01. 2025: Horb

Es sind noch Teilnehmerplätze verfügbar!

Preis pro Teilnehmer:
netto: 350,- Euro (zzgl. MwSt.)
brutto: 416,50 Euro (inkl. MwSt.)

Anmeldung

Event-Partnerschaften

VDWF

INNONET Kunststoff

VDWF-Mitglieder und INNONET-Mitglieder haben als Teilnehmer und Aussteller Kostenvorteile!

Bildaufnahmen

Beim Horber Werkzeugtag werden Bildaufnahmen angefertigt. Mit der Anmeldung erklären die Veranstaltungsteilnehmer, die Referenten und die Aussteller ihr Einverständnis zu Bildaufnahmen sowie zur Verwendung und Veröffentlichung der Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung und der Bewerbung des Leistungsangebotes des Veranstalters, einschließlich auf unserer Website

Rückblick 2024

Horber Werkzeugtag 2023 Über 100 Fach- und Führungskräfte aus der Spritzgießtechnik und Werkzeugbau nahmen an der Jubiläumsveranstaltung zum Horber Werkzeugtag am Campus Horb der DHBW teil.